zeitschrift_im_internet

Schwerpunktthema November 2010: Endlichkeit, Ewigkeit

Es gibt Menschen, für die zum Endlichen etwas gehört, das mehr ist. Wir neigen dazu, das zeitlich zu denken. Andere relativieren das; und so zu empfinden, kann auch der christliche Glaube nicht ausschließen. Aber die Zeitlichkeit unseres Denkens braucht den Gedanken einer unzeitlichen Ewigkeit nicht auszuschließen. Unsere Beiträge zum Thema:

Ein Leben ist genug
Die Spannung zwischen Endlichkeit und Ewigkeit
Helmut Falkenstörfer (lesen ...)

Im Reich des “Gottes Mammon”?
Die Hoffnung der Nichts-Hoffenden
Manfred Josuttis (lesen ...)

Carpe Diem – von der Hoffnung auf ein gutes Leben
Die Kunst, zu lieben, jenseits von Endlichkeit und Ewigkeit
Sybille C. Fritsch-Oppermann (lesen ...)

Achtung vor der Integrität der Sterbenden
Die Hospiz- und Sitzwachengruppe Filderstadt e.V.
Helga Schroter (lesen ...)

Musik von Johann Sebastian Bach, Johann Ludwig Krebs und Nikolaus Adam Strungk (anhören ...)

Fotos von Jörg Winter zum Schwerpunktthema
(ansehen ...)

Außerdem:

Micha und der leuchtende Fernsehturm
Miniaturen aus dem Kaukasus
Helmut Falkenstörfer (lesen ...)

Fotos aus dem Kaukasus
Horst Boege (ansehen ...)

Rechnen mit dem “Mehr”
Das Jüngste Gericht – die größere Wirklichkeit
Günter Hegele (lesen ...)

“Vor jedem steht ein Bild, deß, was er werden soll ...”
Rückkehr des Denkens zur Seele, die den individuellen Tod überragt
Christof Gestrich (lesen ...)

 

Helmut Falkenstörfer

Editorial November 2010

Endlichkeit und Ewigkeit – ein November-
thema halt. Aber so banal sind wir nicht. Die Pointe des Einführungsessays ist “Erlaubnis zur Endlichkeit” und holt diejenigen ab, die ihr Leben eher in den Grenzen ihrer Zeit verorten möchten. Und das sind viele, und auch unter Christen.
(mehr lesen ...)

Günter Ebbrecht

Biblische Betrachtung zu Psalm 32,8

Ein Kirchenjahr geht zu Ende. Wichtig war der Zweite Ökumenische Kirchentag in München, der viele Themen bearbeitete. Ein innerkirchliches wie gesellschaftliches stach hervor: die Missbrauchsfälle in den Kirchen wurden zum “Fall der Kirchen”. Endlich wurden Augen geöffnet. Niemand kann mehr weggucken.  
(mehr lesen ...)

Evangelische Akademikerschaft in Deutschland
Im Lontel 31, 71254 Ditzingen