Abbildung: Pixabay, CC0

Editorial: Eine Welt Ausgabe 1/2016

Große Ereignisse und große Themen bieten Gelegenheit, sich förmlich daran abzuarbeiten und daran zu wachsen. Doch es besteht auch Gefahr zu scheitern, „zu kurz zu springen“, das Wesentliche zu verfehlen. Mit der Reformationsdekade bereitet sich die Evangelische Kirche auf das symbolträchtige Jahr 2017 vor. „Reformation und die Eine Welt“ lautet dieses Jahr das Thema, das wir gerne aufnehmen. Wie aber lässt sich einem solchen Globalthema in einem Themenheft gerecht werden?

Teilnehmer am Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens beim Weltklimagipfel in Paris (Foto: Weltkirchenrat WCC, Sean Hawkec)

Reformation und die Eine Welt Warum die ökumenische Vision heute wichtiger ist denn je

Die EKD hat das letzte Jahr der Reformationsdekade unter das Thema „Reformation und die Eine Welt“ gestellt. Welche Bedeutung der christlichen Vision von Ökumene in diesem Zusammenhang zukommt, zeigt Konrad Raiser, ehemaliger Generalsekretär des Ökumenischen Rates in Genf.