zeitschrift_im_internet

Schwerpunktthema Mai 2012: Musik

Das Wort und der Sinn, die Sinnlichkeit und die Musik spielen als Paare eine nicht zu unterschätzende Rolle. Kunst und Musik sind Brücken für das Christentum in die Welt gewesen und sind es nach wie vor. Die Musik ist Vermittlerin von Tradition zu Tradition.

“Garstige und schnöde Poeterey”
Das Neue Geistliche Lied wird den Makel des Minderwertigen nicht los – zu Unrecht
Lothar Veit (lesen ...)

Gott ist auf verschiedene Weise ansprechbar
Ein Kommentar zu Neuen Geistlichen Liedern
Günter Hegele (lesen ...)

Mozart, Bach und Händel
Kirchenmusik ist Gebrauchsmusik – ist sie auch konfessionell?
Tobias Naumann (lesen ...)

Vom hörbaren Glanz des Himmels
Posaunenchöre: das evangelische “Markenzeichen”
Bernhard Silaschi (lesen ...)

Die Orgel in der Synagoge
Ein vergessenes Kapitel in der Musikgeschichte
Achim Seip (lesen ...)

Außerdem:

Der Blick des Odysseus
Zum Tod von Theo Angelopoulos am 24. Januar 2012
Richard Riess (lesen ...)

Das Theodizeeproblem – kein Thema mehr für Kinder und Jugendliche?
Zur elementaren Frage nach dem Zusammenhang von Gott und Leid
Werner Thiede (lesen ...)

Neuere Entwicklungen in der alttestamentlichen Forschung
Teil 2: Wann beginnt die Geschichte Israels?
Markus Sasse (lesen ...)

 

Sybille C. Fritsch-Oppermann

Editorial Mai 2012

“…wann ist ein Lied ein gutes neues Kirchenlied?”, wurde ich für ein Fernsehinterview während der diesjährigen Liederwerkstatt für den Deutschen Evangelischen Kirchentag in Hamburg 2013 gefragt. “…wenn Text und Melodie verliebt ineinander sind”, war eine meiner spontanen Antworten. 
(mehr lesen ...)

Wolfgang Osterhage

Biblische Betrachtung zu Sprüche 14,26

Pinchas Lapide, der verstorbene jüdische Neutestamentler, sprach von der Bergpredigt als dem vollkommenen Ernstnehmen Gottes.  
(mehr lesen ...)

Evangelische Akademikerschaft in Deutschland
Im Lontel 31, 71254 Ditzingen