Volker Keller: Orientierung in den Religionen Buddhismus, Hinduismus und Islam im Überblick

Kellner Verlag 2020, 327 S., 9,90 EUR

Vom Titel des Buches sollte man sich nicht irreführen lassen: Dies ist kein theoretisches Kompendium, sondern eine äußerst lebendige und anschauliche Einführung in die Lebens- und Glaubenswelt von Buddhisten, Hinduisten und Muslimen. Dazu erzählt Volker Keller von vielfältigen Begegnungen, die er als Beauftragter der Bremischen Evangelische Kirche für den Dialog mit den Religionen, als Mitglied der Islamkonferenz der EKD, aber auch als landeskundlicher Experte auf Kreuzfahrten in ferne Länder gemacht hat. Leser*innen der evangelischen aspekte ist er als Autor dabei entstandener Reportagen bekannt.

Kellers Ziel ist es, Verständnis und Achtung für fremde Religionen zu fördern, auch wenn sie aus christlicher Perspektive manchmal fremd und unzugänglich erscheinen. Um seine Leser*innen in die Welt der Religionen einzuführen, verwebt er geschickt Erzählungen von ihrer religiösen Praxis, auf die er sich immer wieder selbst versuchsweise einlässt, mit religionswissenschaftlichen Hintergrundinformationen. Gleichzeitig stellt er über strukturelle  oder inhaltliche Analogien Beziehungen zum Christentum her, um einen Kern von Gemeinsamkeiten hinter aller Fremdheit aufscheinen zu lassen.

Unverkennbar ist, wie stark Keller von der gelebten Spiritualität der fremden Religionen fasziniert ist und dass er hier im heutigen Christentum eine gewisse „Verkümmerung“ erblickt, gegen die er selbst in seiner Doppelrolle als evangelischer Pfarrer und Yoga- und Meditationslehrer angeht. Gleichzeitig thematisiert er in seinem Buch aber auch ausführlich die politische und soziale Rolle der Religionen, die Gefahren des religiösen Fundamentalismus wie die Chancen für ein friedliches Zusammenleben.

Zum Weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

16 + one =