Martin Roetting, Simone Sinn, Aykan Inan (Hrsg.): Praxisbuch interreligiöser Dialog Begegnungen initiieren und begleiten

EOS Verlag, Sankt Ottilien 2016, 496 S., 29,95 EUR

Dialog bedeutet Lernen. Oft stehen am Anfang zufällige Begegnungen sowie das Interesse und die Initiative einzelner Personen. Damit aber die Prozesse, die durch interreligiöse Begegnungen angeregt werden können, nicht dem Zufall überlassen bleiben, braucht es Begleitung.

Die Herausgeber und Autorinnen des Sammelbands sind beruflich und persönlich seit Jahren damit befasst, interreligiöse Begegnungen zu initiieren und zu begleiten und haben aus ihren Erfahrungen die Idee des Dialogbegleiters und der Dialogbegleiterin als eigener Rolle im Lernprozess entwickelt. Inzwischen ist daraus ein festes Programm von Dialogbegleiter-Kursen entstanden, die in der Verantwortung eines interreligiös ökumenischen Teams und in Verbindung mit Begleitung an verschiedenen Universitäten Kompetenz in interreligiösen Begegnungen weiterbilden und fördern (http://www.occurso.de/dialogbegleiterkurs.html).

Das Buch sammelt gewissermaßen die Früchte dieser Arbeit. Der erste Teil bietet eine vielfältige Sicht auf Grundlagen des interreligiösen Dialogs und reflektiert dabei auch die durchaus unterschiedlichen Motivationen der Dialogpartner aus verschiedenen Konfessionen und Religionen. Im zweiten Teil regen Methoden und Praxisbespiele dazu an, die eigene Praxis ins Gespräch zu bringen. Mit fast 500 Seiten liest sich das Buch sicher nicht an einem Stück. Es lohnt aber immer wieder, den reichen Schatz an Dialogerfahrung für den eigenen Lernweg aufzutun.

Verwandte Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar

4 × 4 =