Klaus Simon: Warum Klimaschutz bisher verpufft und wie er gelingt

Büchnerverlag 2021, 278 S., kart. 24,00 EUR, eBook 17,99 EUR

Die wissenschaftliche Faktenlage überzeugt: Nur bei massenhaftem Ausbau grüner Energieerzeugung plus weniger Energieverbrauch kann Klimaschutz gelingen. Aktuelle Tabellen, Grafiken und Übersichten bieten in diesem Buch dazu umfangreiches Datenmaterial und mögliche Interpretationen.

Zeitgleich mit dem Anstieg des grünen Anteils an der Energiebedarfsdeckung um weltweit 250 Mio. t Öleinheiten ist der weltweite Energiebedarf um 1,26 Milliarden t Öleinheiten gestiegen, d.h. fünffach stärker, als die grüne Energieerzeugung wachsen konnte! Das ist der Grund, warum trotz Energiewende der Einsatz fossiler Energieträger weltweit unablässig wächst anstatt zu sinken; er liegt noch immer bei über 80 Prozent. Dieser „Reboundeffekt“ ist keineswegs unbekannt. Simon stellt den Bericht „1,5 °C globale Erwärmung“ des Weltklimarats IPCC vor. Der Bericht nennt vier beispielhafte Modellpfade, wie sich das 1,5- Grad-Ziel bis 2050 trotzdem noch erreichen lässt.

Neben einem Überblick zum Klimasystem und den bisher beobachteten Klimaveränderungen werden Methoden grüner Energieerzeugung dargestellt und bewertet. Innerhalb des gesellschaftlichen Regelwerks, das zu fortdauerndem Wirtschaftswachstum führt, müssen die Staaten mit wachsendem statt rückläufigem Energieverbrauch rechnen. Welche Zukunftsvisionen bieten trotz alledem Hoffnung?

Das Buch ist den Enkeln und den Urenkeln dieser Welt gewidmet.

Zum Weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

7 − 4 =