Was ist gutes Essen? Die Kochbuchverlegerin Julia Graff im Gespräch

Der 1919 gegründete Hädecke-Verlag ist einer der letzten familiengeführten, unabhängigen Kochbuchverlage. Wir sprechen mit einer der Verlegerinnen über Ernährungstrends und gesundes Essen.

Frau Graff, was sind die aktuellen Ernährungstrends?

Vegane oder vegetarische Ernährung als Teil unserer Ernährung zu sehen ist inzwischen eine Selbstverständlichkeit. Das berücksichtigen wir in unseren Büchern, indem wir zu vielen Rezepten noch Alternativen, z.B. vegane Varianten bieten.

„Regional und saisonal“ hat sich zum Dauerthema entwickelt, gerade in Verbindung mit dem Thema „Selbstversorgung“ und Wildpflanzen. Auch in der Stadt ist Selbstversorgung dank Balkonbepflanzung oder gemieteter Parzellen im Randgebiet möglich.

Ist Kochen wichtiger geworden?

Kochen ist nicht mehr nur reine Notwendigkeit. Im Vergleich zu vor zehn oder zwanzig Jahren ist Kochen inzwischen Event, Statussymbol, Understatement. „Du bist, was du isst“ war nie so populär wie heute. In Kochsendungen oder auf Instagram: Kochen und Genuss werden uns täglich vor Augen gehalten.

Auch am gewachsenen Angebot in den Supermärkten und der rasanten Entwicklung der Bio-Branche kann man ablesen, wie wichtig Ernährung geworden ist. Was sich kaum geändert hat: Gute, gesunde Ernährung ist leider häufig eine Frage des Geldes. Bio ist zwar insgesamt erschwinglicher geworden, aber häufig auf Kosten der Qualität. Es ist unmöglich, von heute auf morgen Bioprodukte in Mengen produzieren zu können, die für alle ausreichen. Hinzu kommt, dass viele Böden durch die konventionelle Landwirtschaft extrem ausgelaugt und kaputt sind – Bio-Anbau ist dort kaum möglich.

Was sind Ihre Tipps für eine gesunde Ernährung?

Möglichst regional und saisonal, viel frisches Obst und Gemüse, Fleisch oder Fisch so reduziert wie möglich, alles bestenfalls in Bio-Qualität. Von Fertigprodukten halte ich fast nichts. Zusatzstoffe, jede Menge Zucker und häufig zu viel Salz oder Geschmacksverstärker – das kann auf Dauer nicht gesund sein.

Gesunde Ernährung ist auch, hin und wieder Dinge zu essen, die in erster Linie glücklich machen. Also darf es hin und wieder auch Fleisch in entsprechender Qualität sein, oder etwas Süßes. Gute Ernährung ist für mich eine schlaue Ernährung: Was braucht mein Körper gerade besonders, was kann ich mithilfe der Ernährung tun, um z.B. das Risiko diverser Erkrankungen zu verringern? Wir müssen wieder lernen, auf unseren Körper zu hören.

Das Interview führte Heike Schmidt-Langer.

Schreiben Sie einen Kommentar

three × 3 =