Frank Herrmann: FAIRreisen Das Handbuch für alle, die umweltbewusst unterwegs sein wollen

oekom verlag München 2016, 328 S., 19,95 EUR

Ein Reisebuch ganz ohne Bilder, und dazu noch mehr als 300 Seiten dick. Das ist sicherlich gewagt. Aber das mit kleinen Grafiken verzierte Cover des im oekom-Verlag erschienenen Bandes „FAIRreisen“ regt dann doch dazu an, den Inhalt etwas genauer anzusehen. Es stellt sich dann eine gewisse Ernüchterung ein, denn dem Autor kommt es darauf an, die Schattenseiten der Tourismusbranche aufzuzeigen, die mit bunten Prospekten wirbt und jährlich mit enormen Zuwachsraten glänzt.

Das gelingt in informativen Kapiteln, die nach allgemeinen Oberbegriffen geordnet sind, wie Klima und Umwelt, Menschen, Tiere, Müll oder Wasser. Der Autor untermauert die kundigen Analysen und Beobachtungen mit beeindruckenden Fallbeispielen. So ist die Beschreibung des Alltags der Menschen auf den Malediven, einem touristischen Traumziel, erschreckend. Das Leben der Bewohner ist geprägt von Armut, Korruption, Bandenkriminalität, hoher Jugendarbeitslosigkeit und zunehmendem Islamismus. Aber das alles passiert fernab der Touristenresorts. Aber wie lange noch? Diese Frage drängt sich beim Lesen auf.

Herrmann erliegt jedoch trotz großer Probleme im Tourismus nicht der Gefahr der Schwarzmalerei. Vielmehr bietet er eine Vielzahl von Ratschlägen und Empfehlungen, wie man seine Reise verantwortungsvoll gestalten kann, so erfährt man, wie Flugreisen kompensiert werden, wie man mit wilden Tieren umgehen sollte und wie man die Menschenwürde in den Gastländern achtet.

Verwandte Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar