Foto: oberaichwald, Pixabay, CC0

Von innen verändern! Kolumne

Die Sicherheitsorgane sind ins Gerede gekommen. Hartes disziplinarisches und strafrechtliches Vorgehen gegen verfassungsfeindliche Uniformträger zu verlangen, ist so berechtigt wie nötig. Allerdings sollte sich die Gesellschaft um ihre Verantwortung für jene Menschen nicht herummogeln, die den Dienst in Polizei und Militär übernommen haben.

Bundeswehrsoldaten in Afghanistan (Foto: Jens Mo, Pixabay, CC0)

Der allein gelassene Soldat Ein nationaler Ethikrat für militärische Themen ist überfällig

Wer kraft Auftrag als Soldat töten muss, gerät häufig in Gewissensnot. Auch in demokratischen Gesellschaften und gerade in Zeiten rasanten (waffen-)technologischen Wandels bedarf ein tragfähiges Soldatenethos des öffentlichen Diskurses. Zur Orientierung hilft ein Blick zurück.

„Du bist für deinen Gehorsam verantwortlich“ Der „Staatsbürger in Uniform“ als (Aus-)Bildungsziel der Bundeswehr

Das Prinzip der „Inneren Führung“ bei der Bundeswehr setzt auf den selbstständig denkenden Soldaten, den „Staatsbürger in Uniform“. Neuere Entwicklungen zeigen, dass dieses Prinzip längst nicht mehr unumstritten ist. Spätestens seit den Auslandseinsätzen der Bundeswehr wittern seine Gegner Morgenluft. Die politische Öffentlichkeit sollte sich dadurch herausgefordert sehen.