Erik Bertram: Gottes großer Plan Eine Reise durch die Geschichte des Universums

Gleich vorweg: Anders als der Titel des Buches das erwarten lassen würde, ist das Ziel dieser Publikation nicht, in der Geschichte des Universums nach Gottes Wirken, einem „großen Plan“ hinter allen Dingen, zu suchen. Gottes Existenz wird allenfalls im letzten Kapitel adressiert. Nein, es beschreibt vielmehr, manchmal etwas plakativ und mit leichter Schlagseite ins Pathos (der eine oder andere findet den Allmächtigen vielleicht hierin), dafür aber umso besser eingängig, wie heutige Naturwissenschaftler die Entstehung des Kosmos erklären, und was sie für dessen Zukunft voraussagen.

Foto aus der Serie "Maria 349 - Ende eines Kloster", © Christof Salzmann

Außerhalb von Raum und Zeit Die Quantentheorie schafft Raum für die Seele des Menschen und seinen freien Willen

„Die Physik lässt keinen Raum für die Seele“ behauptete der Neuropsychologe Christian Hoppe in evangelische aspekte 2/2018. Diesem „materialistischen Monismus“ widerspricht der Physiker und DDR-Bürgerrechtler Hans-Jürgen Fischbeck mit Rückgriff auf die moderne Quantentheorie.