Horst Dreier: Staat ohne Gott Religion in der säkularen Moderne

Dreier hält kein Plädoyer für eine Gesellschaft oder ein Individuum ohne Gott. Dem freiheitlichen, die unterschiedlichen Auffassungen seiner Bürger*innen achtenden Rechtsstaat ist es allerdings strikt verwehrt, sich glaubens- oder weltanschauungsmäßig festzulegen. Metaphysik kann keine Ressource sein, auf die dieser Staat zu seiner Selbstbegründung zurückgreift.

Foto aus der Serie "Maria 349 - Ende eines Kloster", © Christof Salzmann

Außerhalb von Raum und Zeit Die Quantentheorie schafft Raum für die Seele des Menschen und seinen freien Willen

„Die Physik lässt keinen Raum für die Seele“ behauptete der Neuropsychologe Christian Hoppe in evangelische aspekte 2/2018. Diesem „materialistischen Monismus“ widerspricht der Physiker und DDR-Bürgerrechtler Hans-Jürgen Fischbeck mit Rückgriff auf die moderne Quantentheorie.