Foto: Pixabay, CC0

Arbeit in einem Minenfeld Deutsche Hilfsorganisationen sehen sich mit dem Vorwurf des Antisemitismus konfrontiert

Alle Lösungsversuche sind bislang gescheitert: Der Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern ist wie ein Stachel im Fleisch der Weltpolitik. Auch wer sich als Hilfsorganisation engagiert, begibt sich hier auf vermintes Gelände und ist schnell Zielscheibe heftigster Kritik. Zwischen den Konfliktparteien und ihren Anhängern scheint es nur ein Entweder-Oder zu geben. Differenzierte Zwischentöne sind selten.

Foto: Deutscher Evangelische Kirchentag

Editorial: Bildung Ausgabe 2/2015

Für das aktuelle Heft haben wir mit „Bildung“ ein Thema gewählt, das nicht nur ein weites Feld umfasst, sondern auch voller Tretminen ist. Es ist vor allem auch deshalb sensibel, weil in diesem Bereich unter anderem über soziale Aufstiegschancen entschieden wird. Zugang zu Bildung ist ein Schlüssel zum Erfolg. Das drückt sich heutzutage in einem immer stärkeren Druck auf die Schülerinnen und Schüler aus. Gute Zensuren sind ein wesentliches Kriterium für den Übergang zur Universität.

Jürgen Leiser, Dennis Dijkzeul (Hrsg.): Handbuch Humanitäre Hilfe. Grundlegende Einführung in das Politik- und Handlungsfeld Humanitäre Hilfe.

Krisen, Kriege und Katastrophen bestimmen die täglichen Nachrichten seit vielen Monaten. Die Welt scheint aus den Fugen geraten zu sein. Die humanitären Krisen haben auch gezeigt, wie wichtig die humanitäre Hilfe für die Menschen ist, die unter den Krisen zu leiden haben. Da sich in diesem Bereich inzwischen immer mehr Organisationen tummeln, war ein Buch überfällig, das dieses Feld beleuchtet. Als „grundlegende Einführung in das Politik- und Handlungsfeld Humanitäre Hilfe“ versteht sich der im Springer-Verlag erschienene Band „Handbuch Humanitäre Hilfe“.

Sieger Köder: Engelskonzert (Ausschnitt)

Museum in Kreuzform Das Sieger Köder-Museum in Ellwangen

Bislang war Ellwangen vor allem für sein Alamannenmuseum bekannt. Es zählt zu den bedeutendsten Museen dieses Volksstammes. Noch nicht so recht herumgesprochen hat sich allerdings, dass die Stadt im Osten Baden-Württembergs nahe der Grenze zu Bayern seit vier Jahren Heimat eines Museums für einen der bekanntesten christlichen Künstler ist. Im Mai 2011 wurde das „Sieger Köder Museum Ellwangen – Bild und Bibel“ eingeweiht.

Foto: Pixabay, CC0

Islamischer Religionsunterricht Ein Beitrag zur Normalisierung im Umgang mit Muslimen

Für das Miteinander von Muslimen und Nicht-Muslimen in Deutschland stellt der Terror radikaler Muslime weltweit eine schwere Belastung dar. Misstrauen gegenüber Migranten macht sich breit. Dabei macht die Integration durchaus Fortschritte in Deutschland. Als Beleg dafür kann die Einführung des islamischen Religionsunterrichts in immer mehr Bundesländern gewertet werden.